Gastbeitrag von Lars Wojtecki: Wie wir unsere Gehirne fit für die Zukunft machen

 © imago

Deutschland hinkt bei der Digitalisierung hinterher. Das kann auch an unserem Mangel an Vorstellungsvermögen liegen. Der Neurologe Lars Wojtecki gibt Lösungsansätze.

Haben Sie je ein Virus gesehen?

Oder Radioaktivität?

Können Sie sich die Unendlichkeit des Weltalls vorstellen?

Die Geburt der Welt aus dem Nichts?

Mal ehrlich: Waren Sie auch erstaunt, als uns Angela Merkel im letzten Jahr das exponentielle Wachstum von Infektionszahlen bis Weihnachten vorgetragen hat. Klang das für Sie alarmistisch? Sind Sie von der aktuellen Entwicklung der Coronazahlen erstaunt?

Wie konnte es sein, dass es bis in höhere Bildungsschichten - auch innerhalb von Medizinern und Forschern - eine medial amplifizierte Minderheitenmeinung gab, die entgegen eindeutiger Modelle und vieler europaweiter Consensus-Statements das Auftreten einer zweiten und weiteren Welle wegdiskutiert hat.

Warum sind wir in Deutschland bei der Digitalisierung so weit zurück? Warum überwiegen Ängste bezüglich Datenschutz und Kontrollverlust dem Glauben an den Fortschritt?

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...